Türkisch Angora Steckbrief – die elegante Langhaarkatze im Portrait

Die Türkisch Angora ist eine der ältesten Katzenrassen mit langem Fell und gilt damit als die Urmutter aller Langhaarkatzen. Hier im Steckbrief bekommt ihr Infos über die Herkunft, das Wesen und die Haltung der beliebten Langhaarkatze.

INHALT –  Die Türkisch Angora

 

Geschichte und Herkunft der Türkisch Angora

Die Türkisch Angora ist eine sehr alte Katzenrasse, die schon seit dem 15. Jahrhundert in der Türkei bekannt ist. Osmanische Sultane verschenkten die hübschen langhaarigen Katzen an die Höfe in England und Frankreich. Die Angorakatzen waren damit die ersten Langhaarkatzen, die nach Westeuropa kamen. Zu den Bewunderern der edlen Katzenrasse zählte auch König Ludwig XV., der die Tiere als Geschenke an Fürsten weitergab. Schon im 18. Jahrhundert hatten sich die weißen Katzen zu einem Statussymbol entwickelt und war gar nicht mehr wegzudenken von den Europäischen Höfen.

Nach dieser Hochphase begann der Ruhm der Angorakatze, vor allem mit dem Aufkommen der Perserkatze, langsam zu verblassen. In den 1960er Jahren war die Rasse sogar fast ausgestorben und es gab nur noch wenige Exemplare in Türkischen Zoos. Dank einiger engagierter Züchter blieb die Rasse jedoch erhalten und der CFA erkannte die weißen Exemplare schon 1970 als eigene Rasse an. Acht Jahre später wurden auch die farbigen Vertreter der Rasse anerkannt. Erst in den 1980er Jahren erlaubte die türkische Regierung die Ausfuhr und somit die weltweite Züchtung der edlen Rassekatze.

Türkisch Angora

Türkisch Angora Steckbrief

Wesen und Charakter

Die Türkisch Angora hat einen unkomplizierten und freundlichen Charakter. Sie ist Menschen gegenüber sehr aufgeschlossen und sozial. Auch im Umgang mit Kleinkindern ist die Angora geduldig und niemals aggressiv. Anderen Haustieren gegenüber ist die Rasse aufgeschlossen und „unterhält“ sich gerne mit ihren Menschen. Wenn sie zu wenig Aufmerksamkeit bekommt, fordert sie Streicheleinheiten oder Spiele lautstark ein. Ihre Spielfreude kennt keine Grenzen. Ihr Vertrauen gegenüber allen Menschen in ihrem Umfeld ist unerschütterlich und die Katze lässt sich durch nichts aus der Ruhe bringen. Sie eignet sich damit hervorragend als Anfängerkatze für Familien

Aussehen der Türkisch Angora

Die Türkisch Angora ist eine grazile und zarte Katze mit schlanken Beinen, was ihr ein anmutiges Auftreten verleiht. Der Kopf ist keilförmig, mit mandelförmigen Augen und großen Ohren mit zarten Pinseln. Das Fell ist halblang mit wenig Unterwolle und glattem Deckhaar. Der buschige, lange Schwanz verliert auch im Sommer nicht an Fülle. Die häufigste Fellfarbe ist weiß, wobei auch schwarze und rote Färbungen verbreitet sind. Die Augenfarbe ist unabhängig von der Fellfarbe und kann alle Farben annehmen. Bei einigen weißen Katzen tritt das sogenannte Odd-Eye auf, bei dem ein Auge blau und das andere gelb ist.

Türkisch Angora

Einige Türkisch Angoras haben zwei verschiedene Augenfarben

Haltung und Pflege

Freigänger oder Wohnungskatze?

Die Türkisch Angora ist eine sehr ruhige und damit ideale Wohnungskatze. Sie ist nicht besonders anspruchsvoll bezüglich ihrer Haltungsbedingungen und gibt sich auch mit weniger Raum zufrieden. Sie entwickelt besonders als Wohnungskatze ein inniges Verhältnis zu ihrem Zweibeiner und freut sich über das Zusammensein mit der Familie. Aus diesem Grund sollte man die anhängliche Katze auch nicht zu lange allein lassen. Wenn ihr die Möglichkeit habt, die Katze beaufsichtigt hinaus zu lassen, gebt ihr diese Möglichkeit. Die Samtpfoten genießen es die Umgebung von einer erhöhten Position aus zu beobachten und frische Luft zu schnuppern.

Wie viel Beschäftigung braucht die Türkisch Angora?

Die quirlige und aktive Katze liebt kreatives und anspruchsvolles Spielzeug. Sie lernt mit Freude auch kleinere Tricks, wie das Apportieren von Spielzeug. Auch ein stabiler Kratzbaum zum Spielen und Schlafen bietet tolle Beschäftigungsmöglichkeiten und unterstützt die Katze außerdem bei der Krallenpflege. Ausgiebige Streicheleinheiten dürfen bei der anhänglichen und menschenbezogenen Katze nicht fehlen.

Fellpflege und Fütterung

Die Angorakatze pflegt ihr seidiges Fell selbst, es genügt also wenn ihr sie hin und wieder bürstet. Das hilft ihr lose Haare zu entfernen und stärkt außerdem die Bindung zwischen euch un eurem Vierbeiner. Da langhaarige Katzen generell mehr Haare schlucken, kann es zu Haarballenbildung im Verdauungstrakt kommen. Um die Bildung von solchen Fellknäuel im Magen natürlich zu verringern, gibt es spezielles Katzenfutter. Sonst frisst die genügsame Katze jedes herkömmliche Katzenfutter und braucht keine spezielle Ernährung.

Türkisch Angora

Es gibt die Türkisch Angora auch mit rotem Fell

Anschaffung einer Türkisch Angora

Die türkische Angorakatze ist zwar eine ausgezeichnete Anfängerkatze, doch braucht auch sie ausreichend Zuneigung und Pflege. Vor der Anschaffung solltet ihr euch sicher sein, dass ihr der Katze ein erfülltes Leben bieten könnt. Wenn ihr euch für die Rasse entschieden habt, solltet ihr einen seriösen Züchter aufsuchen, der einem eingetragenen Verein angehört. Achtet bei den Kitten und auch den Elterntieren auf das Verhalten und die Gesundheit. Für ein reinrassiges Kätzchen mit Papieren zahlt ihr um die 800€. Im Tierheim könnt ihr mit etwas Glück auch manchmal eine Katze findet, die im Aussehen und Verhalten der Angorakatze entspricht.

Interessantes und Wissenswertes

Die Türkisch Angora im Islam

Die Türkisch Angora ist vor allem in der Türkei ein fester Bestandteil des muslimischen Glaubens. Der Prophet Mohammed beschrieb das Paradies als wunderschönen Garten, in dem nicht nur weiß verschleierte Frauen, sondern auch ebenso weiße prachtvolle Katzen zuhause sind. Die Katzen nehmen also einen besonders hohen Stellenwert ein, da die Farbe Weiß für Reinheit und Keuschheit steht. Der Legende nach besaß Mohammed selbst eine weiße Katze namens Muezza, die er sehr verehrte. Als die Katze eines Tages auf seinem Mantel schlief und er eigentlich aufbrechen musste, zückte dieser sein Schwert und trennte den Zipfel ab, auf dem die Katze friedlich schlief, um sie nicht zu stören.

Schon gewusst?

  • Die Türkisch Angora ist bis heute das Nationaltier der Türkei.
  • In der Türkei gilt die Katze nur als reinrassig, wenn sie ein reines weißes Fell hat.
  • Nicht zu verwechseln ist die Rasse mit der Türkisch Van Katze. Diese hat eine spezielle Fellzeichnung mit zwei getrennten farbigen Flächen im oberen Kopfbereich bei den Ohren und einem farbigen Schwanz.

 

Ihr seid auch große Fans der Türkisch Angora oder wollt euch bald eine zulegen? Erzählt mir in den Kommentaren, was den Stubentiger so besonders macht!

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.