Wahre Freundschaft: Rührende Geschichte über einen todkranken Hund mit Bucket List

shutterstock_134340395

Man sagt ja, dass der Hund der beste Freund des Menschen sei und im Fall von Lauren Fern Watt und ihrer Hündin Gizelle trifft das auch zu 100% zu. Die beiden sind ein Herz und eine Seele, doch leider kommt der grausame Tag, an dem Lauren erfahren muss, dass ihre Hündin unheilbar an Knochenkrebs erkrankt ist und nur noch wenige Monate zu leben hat.

Wahre Freundschaft

Für die junge Frau ist es unvorstellbar jemals ohne ihre tierische beste Freundin leben zu müssen, doch dann beginnt sie sich Gedanken darüber zu machen, wie sie Gizelle die schönsten letzten Monate bereiten kann. Lauren Fern Watt erstellt eine Bucket List, eine Liste auf der sie viele Abenteuer niederschrieb, die sie zusammen mit ihrer totkranken Hündin noch erleben möchte. Sie wollte die Zeit die den Beiden noch blieb voll auskosten und so nahmen sich die beiden so oft sie konnten eine Auszeit vom Alltag. Die Beiden unternahmen viele aufregende Aktivitäten wie eine Fahrt mit einem Kanu, einen Besuch auf dem Time Square, eine Reise nach Maine, um dort einen Hummer zu kochen oder die Suche nach dem besten Donut der Welt. Selbst auf einen Road Trip begleitete die 70 kg schwere Hündin ihr Frauchen, da sie es liebte mit dem Auto zu fahren und so erlebten und sahen sie noch viel zusammen bevor die Hündin ihrer Krankheit erlag. Auch ein letztes gemeinsames Weihnachtsfest konnten die unzertrennlichen Freundinnen noch zusammen erleben.Bucket List

Als die Hündin Gizelle im Januar diesen Jahres verstarb, verfasste Lauren Fern Watt einenrührenden Post auf ihrer Instagram Seite, in dem sie schrieb, dass Gizelle das einfühlsamste und liebenswerteste Wesen war das sie je kannte und dass Wörter nicht beschreiben können, wie sehr sie ihre beste Freundin vermisst. Auch bei weiteren Abenteuern wird sie ihre Hündin in Gedanken immer bei sich tragen. Der Himmel hat nun einen bezaubernden Hundeengel! Die Bucket List und die vielen gemeinsamen Erlebnisse halfen der jungen Frau nicht nur dabei mit dem bevorstehenden Verlust besser umzugehen, sondern auch dabei in der Gegenwart zu leben ohne sich zu viele Gedanken über die Zukunft zu machen.

Ich finde das ist eine wirklich rührende Geschichte, die zeigt, wie innig die Beziehung zwischen Mensch und Tier ist und welch großen Teil der Hund im Herzen seiner Frauchen und Herrchen einnimmt. Tiere geben dem Menschen so viel  Liebe und Treue zurück und sind die wahrhaft besten Freunde fürs Leben!

Ein Kommentar

  1. Iren greszus
    17. September 2016

    Die Erinnerung an wunscherschöne Zeiten mit dem Hund bzw. den Hunden sind das schönste, was man hat. Hatte auch 2 Hunde, war eine wunderschöne Zeit.

    Antworten

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *